Zertifikate – Wissenswertes zu Zertifikaten

Zertifikate ermöglichen auch dem Privatanleger den Zutritt zu einer neuen Anlageform mit attraktiven Strategien. Wo es Chancen gibt, gibt es allerdings auch Risiken und die sollte der Investor kennen. Zertifikate sind Wertpapiere in Form von Inhaberschuldverschreibungen. Zertifikate ermöglichen dem Anleger die Partizipation an der Warenentwicklung wie Indizes, Aktien, Rohstoffe, Währungen usw., ohne dass er diesen Basiswert selber erwerben muss. Die Laufzeit von Zertifikaten kann begrenzt oder unbegrenzt – Open End Zertifikate – sein. Zertifikate eigenen sich daher für Anleger die sich kurzfristig engagieren wollen, aber auch für Investoren, die eine mittelfristige bis langfristige Anlagestrategie verfolgen. Als Anleger eines Zertifikates trägt man das sogenannte Emittenten Risiko, das heißt, dass bei einer Insolvenz der Emittentin das Risiko des Totalverlustes der Geldanlage besteht. Im Vergleich zu Spareinlagen etwa sind Zertifikate als Inhaberschuldverschreibung nicht durch einen Einlagensicherungsfonds gesichert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*